Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Dr. Michael Kolkmann

Dr. Michael Kolkmann

Dr. Michael Kolkmann

Dr. Michael Kolkmann


1 Kurzvita

1.1 Ausbildung

  • 2004: Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1999-2000: Congressional Fellow der American Political Science
    Association (APSA), Washington DC
  • 1999: Diplom-Politikwissenschaftler, Universität Potsdam
  • 1993-1999: Studium der Politikwissenschaft und Geschichte an den
    Universitäten Hannover, Bonn, der American University in Washington DC
    sowie an der Universität Potsdam

1.2 Berufliche Laufbahn

  • seit 2011 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Politikwissenschaft der MLU
  • 2008-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der MLU
  • 2007-2008: Tätigkeit im Abgeordnetenhaus von Berlin
  • 2006: Visiting Fellow am American Institute for Contemporary German
    Studies, Washington, DC
  • 2004-2006: Stiftung Wissenschaft und Politik, Forschungsgruppe Amerika
  • 2001: Forschungsaufenthalt am German American Center for Visiting
    Scholars, Washington DC
  • seit 2001: Tätigkeit für die Europäische Akademie Bayern
  • 1994-2001: Tätigkeiten für das Politische Bildungswerk ViSG und die
    Europäische Akademie Nordrhein-Westfalen

1.3 Praktika

  • Europäische Kommission in Deutschland
  • Haus der Geschichte der Bndesrepublik Deutschland
  • CDU-Bundesgeschäftsstelle
  • Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Landtag Brandenburg
  • Deutscher Bundestag
  • American Council for Young Political Leaders
  • American Institute for Contemporary German Studies

2 Arbeitsgebiete

  • Politisches System der Bundesrepublik Deutschland
  • Politisches System der USA
  • Parteien/ Parteisysteme
  • Wahlen und Wahlkämpfe
  • vergleichende Analyse politischer Systeme
  • Parlamentarismusforschung

3 Mitgliedschaften

  • Deutsche Vereinigung für Parlamentsfragen (DVParl)
  • Verein  www.e-politik.de   
  • Ad-hoc-Gruppe "Internet und Politik" der Deutschen Vereinigung für
    Politische Wissenschaft (DVPW)

4 Publikationen (Auswahl)

4.1 Monographien

  • Handelspolitik im US-Kongress. Die Normalisierung der US-chinesischen Handelsbeziehungen, Opladen 2005.

4.2 Herausgeberschaften

  • Die Abgeordneten des Brandenburgischen Landtages. Alltag für die Bürger, Potsdam 1999 (herausgegeben in Zusammenarbeit mit Suzanne S. Schüttemeyer und Malte Lübker).

4.3 Beiträge in Sammelbänden

  • Kongresswahlen in der Ära Obama: Das Phänomen der unterschiedlichen Wählerschaften, in: Winand Gellner/Patrick Horst (Hrsg.): Die USA am Ende der Präsidentschaft Barack Obamas. Eine erste Bilanz, Wiesbaden 2016, S. 33-51.
  • The Neglected Crusade? Amerikanische China-Politik unter Prasident George W. Bush, in: Jochen Hils/Jürgen Wilzewski (Hrsg.): Defekte Demokratie – Crusader State? Die Weltpolitik der USA in der Ära Bush, Trier 2006, S. 355-391.

4.4 Beiträge in Zeitschriften

  • "Return to Unified Government": Zur Zusammensetzung des US-Kongresses nach dem Wahlen vom 8. November 2016, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 48, Heft 12 (2017), S. 249-270.
  • Republikanischer Sieg auf ganzer Linie? Die Wahlen zum US-Kongress vom 4. November 2014, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 46, Heft 3 (2015), S. 459-475.
  • Die Wahlen zum US-Kongress vom 6. November 2012: Nichts Neues auf Capitol Hill? in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 44, Heft 1 (2013), S. 3-21.
  • Die Wahlen zum US-Kongress am 2. November 2010. herbe Niederlage der Demokraten, aber auch ein Sieg der Republikaner? in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 42, Heft 2 (2011), S.226-246.
  • Winning but falling short? erneuter Sieg der Demokratischen Partei bei den Wahlen zum US-Kongress vom 4. November 2008, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 40, Heft 2 (2009), S.280-296.
  • Die Präsidentschaftswahl in den USA vom 2. November 2004. Ein knapper Sieg Bushs, aber auch ein Mandat?, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 26, Heft 2 (Juni 2005), S. 259-279.
  • Test für die Republikanische Mehrheit. Ergebnis und Konsequenzen der ‚Filibuster'-Debatte im amerikanischen Senat, in: SWP-Aktuell 2005/24 (Juni 2005).
  • Die China-Politik der USA. Konzepte - Erfahrungen - Perspektiven, in: SWP-Studie 2005/S 09 (April 2005).
  • Ein Mandat für die Republikaner? Ergebnis und Konsequenzen der Kongreßwahlen in den USA, in: SWP-Aktuell 2004/52 (November 2004).
  • German Policy in A Strategic Triangle: Berlin, Paris, Washington ... and What about London?, in: Cambridge Review of International Affairs, Vol. 17, Nr. 3 (Oktober 2004), S. 467-480 (in Zusammenarbeit mit Helga Haftendorn).
  • Die 'Presidential Debates' in den USA. Entwicklung und Bedeutung der Fernsehdebatten im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf, in: SWP-Diskussionspapier, September 2004.

5 Lehre an der Martin-Luther-Universität

5.1 Wintersemester 2017/2018

  • BA Aufbaumodul Regierungslehre und Policyforschung (Seminar Ia: Bundestag)
  • BA Aufbaumodul Regierungslehre und Policyforschung (Seminar Ib: Parteien)
  • BA Aufbaumodul Regierungslehre und Policyforschung (Seminar Ic: Bildungspolitik)
  • BA Basismodul Regierungslehre und Policyforschung (Vorlesung)
  • BA Einführung in die Poliitkwissenschaft (Übung 1)
  • BA Einführung in die Politikwissenschaft (Übung 2)
  • BA Einführung in die Politikwissenschaft (Vorlesung)
  • MA Gewaltenteilung (wöchentliches Seminar)
  • MA Gewaltenteilung (Blockseminar)

5.2 Sommersemester 2017

5.3 Wintersemester 2016/2017

5.4 Sommersemester 2016

5.5 Wintersemester 2015/2016

5.6 Sommersemester 2015

5.7 Wintersemester 2014/2015

5.8 Sommersemester 2014

5.9 Wintersemester 2013/2014

5.10 Sommersemester 2013

5.11 Wintersemester 2012/2013

5.12 Sommersemester 2012

5.13 Wintersemester 2011/2012

5.14 Sommersemester 2011

5.15 Wintersemester 2010/2012

5.16 Sommersemster 2010

5.17 Wintersemester 2009/2010

5.18 Sommersemester 2009

5.19 Wintersemester 2008/2009

5.20 Sommersemester 2008

5.21 Wintersemester 2007/2008

  • Proseminar: Parlamentarismus im Vergleich: Die Bundesrepublik Deutschland und die USA

Zum Seitenanfang